KOSTBAR: Tag der Gastronomie

Hochsauerlandkreis. Der Name drückt es schon aus: Es soll um das Kostbarste gehen, was ein Betrieb hat, nämlich seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Tag der Gastronomie am 22.11.2015 will in erster Linie den beruflichen Nachwuchs in den Mittelpunkt stellen, aber auch die Betriebsinhaber, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind eine Zielgruppe dieses Sonntages im Welcome-Hotel in Meschede.

Der Entscheidung, einen solchen Tag zu konzipieren, sind mehrere Treffen einer Fachgruppe vorausgegangen. „Schnell war klar, es darf nicht bei der Diskussion über den Fachkräftemangel in der Gastronomiebranche bleiben, sondern wir müssen offensiv diese Thematik anpacken!“, sagt Angela Rademacher von der IHK in Arnsberg. Sie wird deshalb die Angebote für die jungen Leute in einer Arbeitsgruppe vorbereiten. Ganz praktisch soll es dabei im Welcome-Hotel zugehen, welches nicht nur mit seinen Tagungsräumen, sondern auch mit Küche, Hotelzimmern, Rezeption und mehr zur Verfügung steht.

Aber auch die Betriebsinhaber und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Blick der Akteure. „Der Fachkräftemangel darf von uns Betriebsinhabern nicht nur ständig bedauert werden, sondern wir müssen auch kritisch prüfen, wie sich die Branche verändern muss, damit sie wieder interessant für jungen Menschen wird!“, fasst Stefan Wiese-Gerlach vom Jagdhaus Wiese in Schmallenberg-Jagdhaus den Stand in der Vorbereitungsgruppe zusammen. Zusammen mit einigen weiteren Hoteliers wird er verschiedenste Angebote für die Betriebsinhaber und die Mitarbeiterschaft konzipieren. Dazu kommen Informationsstände von Zulieferern aus der Branche, die sich vorstellen und ihre neuesten Produkte präsentieren.

„Wir hoffen natürlich auf ein großes Interesse für diese Veranstaltung, die es in dieser Form bisher noch nicht im Sauerland gegeben hat!“, sagt Werner Hellwig von den Kolping-Bildungszentren Südwestfalen, die die Trägerschaft dieses Gastronomie-Events übernommen haben. „Es wird ein sehr vielseitiges Programm geben, welches sich neben den interessierten Jugendlichen, ihren Eltern und den Fachleuten, auch die breite Öffentlichkeit nicht entgehen lassen sollte.“ Angesprochen und eingeladen sich natürlich alle gastronomischen Betriebe im Sauerland, die sich jetzt schon den 22. November im Kalender eintragen sollten. Wer darüber hinaus in die weiteren Vorbereitungen einbezogen werden will, Nachfragen hat oder ausführlicher informiert werden möchte, kann sich bei den Kolping-Bildungszentren melden: 02931-52010 oder