Kolping-Azubis bestehen Prüfung vor der IHK

Meschede. „Geschafft!“ Es ist ihnen anzusehen: Glücklich und hochzufrieden nahmen die fünf Prüflinge der Kolping-Bildungszentren Südwestfalen GmbH / Standort Meschede ihre Facharbeiterbriefe „Fachkraft für Metalltechnik/Montagetechnik“ entgegen.

Die Azubis können mit den erreichten Ergebnissen sehr zufrieden und stolz auf ihre Leistungen sein. Der Weg in ein Arbeitsverhältnis in der freien Wirtschaft ist nun frei und die ersten Arbeitsverträge sind bereits unterschrieben. Ein Ergebnis mit dem auch die Agentur für Arbeit Meschede-Soest zufrieden ist, die diese Maßnahme gefördert und die jungen Facharbeiter begleitet hat.

Neben Sven Löhnhardt, Rogendiran Ruban und Felix Müller sind zwei von ihnen, Marvin Wenkel und Daniel Huxoll, besonders zu erwähnen. Bereits während der Ausbildung glänzten sie, sowohl in der Berufsschule, als auch in der Metallwerkstatt, mit derart guten Leistungen, dass sie in Absprache mit der IHK Arnsberg und der Agentur für Arbeit ihre Ausbildungszeit um sechs Monate verkürzen konnten. Beide verfolgen nun das Ziel, sich mit einer weiteren Ausbildung in der Metallbranche noch höher zu qualifizieren und so ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt weiter zu verbessern. Die neuen Ausbildungsbetriebe konnten ihre zukünftigen Azubis im Vorfeld durch ein Praktikum kennenlernen und sich so von ihren Qualitäten überzeugen. Auch hier sind die Verträge bereits geschlossen und dem direkten Einstieg ins zweite Lehrjahr die IHK zugestimmt.

„Ich hätte nie gedacht, dass ich das schaffen kann!“, resümiert der frischgebackene Facharbeiter Marvin Wenkel und macht damit deutlich, dass er und seine Kollegen nicht nur alle wichtigen Kenntnisse der Metallbearbeitung erlernt, sondern darüber hinaus auch festgestellt haben, dass es sich lohnt an sich zu glauben und sich für die eigene Zukunft einzusetzen.