Kolping-Bildungszentren Südwestfalen sind als Familien-Freundliches Unternehmen zertifiziert

Arnsberg/Brilon. Die Zertifizierungsurkunde gab’s aus der Hand des Landrates Dr. Karl Schneider, der im Rahmen einer Feierstunde neben den Kolping-Bildungs-zentren noch acht weitere Unternehmen aus dem Hochsauerlandkreis zur erfolgrei-chen Zertifizierung gratulierte.

„Ein bedeutsames Merkmal unserer Familienfreundlichkeit ist, dass wir immer Lösungen hinbekommen, wenn ein privates Problem ansteht, z.B. ein Kind erkrankt ist oder ein Familienangehöriger gepflegt werden muss. Dann lassen sich ganz individuelle Regelungen finden!“, erläutert Werner Hellwig, Geschäftsführer der Kolping-Bildungszentren Südwestfalen GmbH. Aber das ist nicht alles, was das Bildungsunternehmen aus Arnsberg zu bieten hat: Es gibt das Home-Office, sodass eine Mitarbeiterin in Elternzeit auch weiterhin eine verantwortungsvolle Aufgabe zuhause erledigen kann. Dass sie und alle anderen Mitarbeiterinnen in Elternzeit über die Entwicklungen im Unternehmen durch eine Mitarbeiterzeitung und regelmäßige Newsletter informiert werden, ist dabei selbstverständlich.

 

„Aber wir wollen uns natürlich auch weiter entwickeln“, ergänzt Markus Rickert, Prokurist und Standortleiter in Meschede. „Wir würden gern im nächsten Jahr mal einen Tag machen, an dem Kinder ihre Eltern an ihrem Arbeitsplatz besuchen können“. Und Yvonne Köster, für den Standort in Arnsberg verantwortlich, ist sich sicher: „Das wird bestimmt ein spannender Tag für die Kinder, um zu sehen, was Mama oder Papa über den Tag hin so arbeiten!“

 

Unser Foto zeigt von links: Markus Rickert, Yvonne Köster, Werner Hellwig, Landrat Karl Schneider